. .

Grundsätze

Der WeltWald Harz liegt im nordwestlichen Rand des Harzes nahe Bad Grund (Landkreis Osterode). Er beheimatet fremdländische Bäume und Sträucher aus dem westlichen und östlichen Nordamerika, aus Asien, Europa, Westsibirien und Vorderasien. Arboretum heißt so ein Baumpark in der Fachsprache. Hier wachsen 600 Gehölzarten aus aller Welt in einem 65 Hektar großen parkartigen Wald – gepflanzt von Harzer Forstleuten vor über 30 Jahren. Bequeme, abwechslungsreiche Wege von insgesamt 12 Kilometern Länge führen hindurch. Schilder erläutern die jeweiligen Bäume, erklären die Heimatgebiete und vermitteln auf spannende Art Wissenswertes.

Seit 1975 pflegen und unterhalten Mitarbeiter des Niedersächsischen Forstamtes Riefensbeek diesen größten botanischen Baumgarten Deutschlands. Die Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt betreut die Anlage wissenschaftlich mit der Frage, welche Baumarten unter unseren derzeitigen und zu erwartenden Klimabedingungen anpassungsfähig sind.

 

Öffnungszeiten

Der WeltWald ist täglich geöffnet.

Die Niedersächsischen Landesforsten pflegen und unterhalten die weitläufige Parkanlage seit 1975. Unsere Walderlebniseinrichtung steht allen Besuchern täglich offen. Bitte halten Sie sich im WeltWald an die Spielregeln. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Spaziergang durch den WeltWald Harz.

Die Spielregeln:
Radfahren verboten
Hund an die Leine
Reiten verboten
Keine Pflanzen beschädigen
Kein Zelten erlaubt
Wege nicht verlassen

Eintrittspreise

Der WeltWald ist frei betretbar.

Anfahrt

Der WeltWald ist bequem mit dem Auto zu erreichen, und wer möchte, verknüpft es gleich mit einem Besuch des Höhlenerlebniszentrums am nächsten Parkplatz an der B 242.

Auto:
BAB A7 Abfahrt Seesen Richtung Osterode. Auf der „B242“ zwischen „Seesen“ und „Clausthal-Zellerfeld“ bei „Bad Grund“ zum ausgeschilderten Parkplatz „Hübichenstein“.

Bus:
(Regionalbus Braunschweig Telefon: 0531-48283099),
„Linie 460“ zwischen Osterode und Bad Grund

Google-Map