. .

Aussichtsstand auf einen der schönsten Bäume Nordamerikas

Auf Augenhöhe mit dem Tulpenbaum im WeltWald Harz 

(Bad Grund) Wer das herbstliche Farbspiel der Blätter und Nadeln bisher verpasst hat, kann den Indian Summer noch im WeltWald Harz bei Bad Grund erleben. Sowohl der Tulpenbaum als auch die Sumpfzypresse aus Nordamerika zeigen derzeit ein breites Farbspektrum von grasgrün über leuchtendgelb bis orange-braun. Während heimische Laubbäume vielerorts das Laub abgeworfen haben, behält der Tulpenbaum seine Blätter bis Ende November.

 Der Tulpenbaum (Liriodendron tulipifera) gilt als einer der schönsten und höchsten Laubbäume in Nordamerika. Dort wächst er in idealer Umgebung bis zu 60 Meter hoch und wird 300 Jahre alt. So alt sind die Tulpenbäume im WeltWald Harz längst nicht. Aber das ehemalige Arboretum und heute als Walderlebniseinrichtung von der Niedersächsischen Landesforsten gepflegte Areal bietet gute Wachstumsbedingungen. Gleich an mehreren Stellen der 65 Hektar großen Anlage wachsen sie. An einem Hang steht sogar ein ganzer Wald aus Tulpenbäumen.

 Damit Spaziergänger sein schönes gold-braunes oder leuchtend gelbes Laub bestaunen können, hat Revierförster Dietmar Mann im Markautal einen hohen Aussichtsstand gebaut, von dem aus der Blick in den Baum ideal ist. „Der Hochstand erlaubt den Blick in die schönen Blüten in Tulpenform, die von Anfang Juni bis Ende Juli unsere Tulpenbäume schmücken. Auch Fotos aus nächster Nähe von Baum und Blättern gelingen jetzt viel besser, wenn man von oben auf die Krone schauen kann“, begründet Förster Mann den Standort seiner jüngsten Attraktion im WeltWald. Der Tulpenbaumwald steht am Ostamerikaweg und der Aussichtstand im Markautal.  

Der Tulpenbaum zeigt noch bis Ende November eine besonders schöne Laubfärbung. Vom Aussichtsturm aus kann man direkt in die prachtvollen Blüten schauen, die von Mitte Juni bis Ende Juli den Baum schmücken.

Aktuelles aus dem WeltWald Harz

„Indian Summer“ beim Nordic Walking im WeltWald Harz

 

Bad Grund (mx). Den „Indian-Summer-Lauf“ durch den WeltWald Harz gibt es mittlerweile als Nordic-Walking-Veranstaltung seit 12 Jahren. Neu in diesem Jahr ist die Eingliederung in den „Oberharzer Nordic aktiv Cup“. Es ist nach Altenau, St. Andreasberg, Buntenbock und Oderbrück die 5. und letzte Veranstaltung dieser Laufserie in diesem Jahr. Am Sonntag, 15. Oktober 2017, werden im Sportpark Teufelstal in Bad Grund zugleich die Ehrungen für die Mehrfachteilnehmer vorgenommen. Wer 3x dabei war erhält den Cup in Bronze, für 4x gibt es Silber und wer an allen 5 Veranstaltungen teilgenommen hat bekommt den Cup in Gold. Die Verantwortung tragen in Kooperation die Niedersächsischen Landesforsten zusammen mit dem SV Viktoria Bad Grund als „Nordic-Walking-Team WeltWald Harz“ zusammen mit vielen weiteren Unterstützern.


Auch in diesem Herbst werden aus dem ganzen Bundesgebiet je nach Wetterlage bis zu 300 Nordic Walker in der Bergstadt erwartet, um auf drei unterschiedlichen Touren vorbei an herbstlich bunten Bäumen, Sträuchern und durch exotische Wälder malerische Wege im „WeltWald Harz“ zu genießen. Die in Deutschland in dieser Form einzigartige Landschaft mit der großen Vielfalt an Pflanzen und Bäumen hat im „Indian Summer“ eine besondere Anziehungskraft. Alle Touren sind so ausgesucht, dass die Sportler auch auf häufig wechselnden Untergründen laufen werden. Mal weich über Gras, Laub, Holzhackschnitzel oder Rindenmulch, mal fest über Schotter oder Erdwege. Trampelpfade führen zwischen Mammutbäumen hindurch gemäß dem Grundsatz „körperliche Fitness mit intensivem Naturgenuss“. Eines der Highlights ist der Wald-Erlebnispfad im nordamerikanischen Teil des „WeltWald Harz“ mit Hängebrücke, Tierweitsprung und Entdeckerturm. Naturliebhaber unter den Nordic Walkern schwärmen immer wieder von dem besonderen Farbenspiel wenn die Sonne scheint und das herbstliche Laub dann seinen besonderen Zauber entfaltet. Sportliche Ansprüche werden ebenso erfüllt wie die der Naturliebhaber. Dabei bieten sich teils fantastische Fernblicke in den Harz oder bis ins Leinebergland.

 

3 Stempel für die Harzer Wandernadel

Auf ca. der Hälfte der Strecken von 6, 11 oder 15 km Länge sorgt eine Getränke- und Vitaminpause an der Waldarbeiterhütte für die Kräftigung der Nordic Walker. Dort ist zugleich die Stempelstelle 129 für die Harzer Wandernadel zu finden. Wer die lange Strecke wählt, der kann am Iberger Albertturm die Nr. 130 in seinem Stempelheft platzieren. Im Sportpark Teufelstal wird es dafür auch noch einen Tages-Sonderstempel geben.

 

Kulinarische Genüsse

Wie in den Vorjahren wird natürlich auch wieder für kulinarische Genüsse gesorgt. Hausgebackener Kuchen, WeltWald-Apfelsaft sowie Bratwurst vom Harzer Roten Höhenvieh vom Holzkohlegrill gehören zur Angebotspalette im Sportpark Teufelstal am Sportheim des SV Viktoria Bad Grund.

 

Nach mittlerweile zwölf Veranstaltungsjahren wundert die hohe Zahl der Wiederholungswalker in Bad Grund nicht und durch die erstmalige Einbindung in den „Oberharzer Nordic aktiv Cup“ der Glücksburg Consulting wird sich die Zahl noch deutlich steigern. Sportliche Fitness und Grundkenntnisse in Nordic Walking sind dabei unverzichtbare Voraussetzung, es dürfen aber auch Walker ohne Stöcke teilnehmen. Weitere Informationen, der Veranstaltungsflyer zum Herunterladen und ein Link zur vergünstigten Voranmeldung (nur bis 13.10.) unter www.bad-grund.de oder direkt unter www.nds-skiverband.de/meldung.php.
Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag ab 9 Uhr möglich. Im Startgeld ist auch ein „2für1-Eintrittsgutschein“ für das „HöhlenErlebnisZentrum“ Höhle und Museum am Iberg in Bad Grund enthalten. Info-Telefon für die Veranstaltung: 0160/93108312.

 

 

Treffpunkt Wald: Region West-Harz und Harzvorland

Öffnungszeiten

Der WeltWald ist täglich geöffnet.

Die Niedersächsischen Landesforsten pflegen und unterhalten die weitläufige Parkanlage seit 1975. Unsere Walderlebniseinrichtung steht allen Besuchern täglich offen. Bitte halten Sie sich im WeltWald an die Spielregeln. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Spaziergang durch den WeltWald Harz.

Die Spielregeln:
Radfahren verboten
Hund an die Leine
Reiten verboten
Keine Pflanzen beschädigen
Kein Zelten erlaubt
Wege nicht verlassen

Eintrittspreise

Der WeltWald ist frei betretbar.

Anfahrt

Der WeltWald ist bequem mit dem Auto zu erreichen, und wer möchte, verknüpft es gleich mit einem Besuch des Höhlenerlebniszentrums am nächsten Parkplatz an der B 242.

Auto:
BAB A7 Abfahrt Seesen Richtung Osterode. Auf der „B242“ zwischen „Seesen“ und „Clausthal-Zellerfeld“ bei „Bad Grund“ zum ausgeschilderten Parkplatz „Hübichenstein“.

Bus:
(Regionalbus Braunschweig Telefon: 0531-48283099),
„Linie 460“ zwischen Osterode und Bad Grund

Google-Map