. .

Spazierwege

Bei jedem Spaziergang gibt es Neues zu entdecken. Auf 12 km ausgeschilderten Wegen wie dem Mammutbaumweg, dem japanischen Blütenweg, entlang des Korea-, Appalachen- oder Himalayaweges können sich die Besucher an fremdländischen Pflanzen erfreuen – ein wunderschönes Naturerlebnis.

Klicken um zu vergrössern

Welche Wege sind Rollstuhl gerecht oder auch für Senioren besonders geeignet?

Der Horizontalweg, Prinzess-Ilse-Weg, Koreaweg

Mammutbaumweg bis zur Hütte

Nachfolgender Text ist aus dem Buch „Raus ins Grüne“:

Ein Exotenwald mitten im Harz

Sie möchten gerne mal die Wälder dieser Welt durchwandern? Dann fahren Sie einfach in den Harz – hier können Sie die Bäume der Welt entdecken! Ob Globetrotter, Pflanzenfreund oder Liebhaber wilder Gärten: Der WeltWald Harz bietet für jeden etwas. Der Exotenwald ist kein normaler botanischer Garten, sondern ein „Wald im Wald“.

Die künstlich angelegten Waldlandschaften Europas, Asiens und Nordamerikas sind umrahmt von den natürlichen Kalkbuchenwäldern des Harzrandes. Sie lassen sich unter anderem auf drei verschiedenen Rundkursen erwandern: Asiatischer Blütenzauber im Frühling, Indian Summer im Herbst, Blockhausatmosphäre mit Aussicht in einen Steinbruch (fast wie am Grand Canyon) – all das weckt unterschiedliche Stimmungen, Gefühle und Erinnerungen. Es duftet betörend, verschiedenartigste Farben und Formen fallen ins Auge. Jede Jahreszeit hat hier ihren besonderen Reiz.

Die Rundwege beginnen am Parkplatz „Hübichenstein“, direkt an der „B242“ zwischen „Seesen“ und „Clausthal-Zellerfeld“ (P2) und ca. 500 Meter weiter gegenüber vom Eingang des Campingplatzes (P1).

„Rundweg 1“ führt durch Europa, den Mittelmeerraum und Asien. Mit 4,7 Kilometern ist er der längste Weg und umrundet den WeltWald.

„Rundweg 2“ führt durch Nordamerika und ist 2,6 km lang.

„Rundweg 3“ ist mit 800 Metern die kürzeste Strecke und führt durch das östliche Nordamerika. Alle Wege führen am Blockhaus mit der Aussicht zum „Winterbergsteinbruch“ vorbei. Rundweg 1 und 2 können von beiden Parkplätzen aus gestartet werden, Rundweg 3 beginnt am Parkplatz 1.

Auf keiner der drei Touren können Sie sich verlaufen: Die romantischen Wege sind gut beschildert und gepflegt. Zum Teil sind es schmale Pfade, manche sind Graswege, andere Schotterwege. Das Gelände ist im „Rabental“ und „Markautal“ recht hügelig, während der „Horizontalweg“ und der „Blockhausweg“ nur leichte Steigungen aufweisen.

Hinweistafeln erklären einzelne Baumarten und ihre Herkunft. Oft verblüffen die Verwendungsmöglichkeiten der Exoten in ihrer tatsächlichen Heimat: Zum Beispiel liefert Birkensaft den Geschmack für Kaugummi. Erwähnenswert ist auch der farbenprächtige japanische Fächerahorn, der in seiner Heimat liebevoll „Momiji“ genannt wird, was sich von „Momizu“ ableitet und in etwa „winzige Babyhände“ bedeutet.

Immer wieder laden Bänke zur Rast und zum Genießen der Aussicht ein. Wer hier ein Picknick machen möchte, ist im Blockhaus auch bei Regenwetter gut aufgehoben. Eine Wanderbaude, der „Iberger Albertturm“, ist vom Parkplatz „P2“ aus in 1,0 km Fußwegentfernung über einen steilen Anstieg zu erreichen. Hier gibt es einen Kaffeegarten mit Aussicht und rustikale Harzer Kost.

Rundweg 1: 4,7 km, Gehzeit circa 1,5 Stunden.
Rundweg 2: 2,6 km, Gehzeit circa 45 Minuten.
Rundweg 3: 0,8 km, Gehzeit circa 15 Minuten

Öffnungszeiten

Der WeltWald ist täglich geöffnet.

Die Niedersächsischen Landesforsten pflegen und unterhalten die weitläufige Parkanlage seit 1975. Unsere Walderlebniseinrichtung steht allen Besuchern täglich offen. Bitte halten Sie sich im WeltWald an die Spielregeln. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Spaziergang durch den WeltWald Harz.

Die Spielregeln:
Radfahren verboten
Hund an die Leine
Reiten verboten
Keine Pflanzen beschädigen
Kein Zelten erlaubt
Wege nicht verlassen

Eintrittspreise

Der WeltWald ist frei betretbar.

Anfahrt

Der WeltWald ist bequem mit dem Auto zu erreichen, und wer möchte, verknüpft es gleich mit einem Besuch des Höhlenerlebniszentrums am nächsten Parkplatz an der B 242.

Auto:
BAB A7 Abfahrt Seesen Richtung Osterode. Auf der „B242“ zwischen „Seesen“ und „Clausthal-Zellerfeld“ bei „Bad Grund“ zum ausgeschilderten Parkplatz „Hübichenstein“.

Bus:
(Regionalbus Braunschweig Telefon: 0531-48283099),
„Linie 460“ zwischen Osterode und Bad Grund

Google-Map